Evangelisch-Luterische Kirche von Valdemārpils

Rau und einfach ist die 1646 (angenommen) gebaute Kirche von Valdemarpils (Sasmaka), dessen Patron der Gutsbesitzer von Sasmaka Christopher Hohenastenebergen Wigandt ist. Die Kirche wurde mehrmals umgebaut und renoviert, zum letzten Mal - 1999 und 2004. Die Kirche von Valdemarpils ist ein mittelgroßes einschiffiges Langhaus mit einem Altarteil und einer angebauten Sakristei. An dem westlichen Teil der Kirche ist ein massiver quadratischer Glockenturm mit einer pyramidalen Spitze angebaut, die von einer Kugel, einem Hahn und einem Kreuz verziert ist.

Die Innenausstattung der Kirche, die aus der zweiten Hälfte des 17. Jh., dem Anfang des 18. Jh. datiert wird, ist noch bis heute erhalten - Holzschnitzereien der einheimischen Meister, das ist der große künstlerische Wert der Innenausstattung. Das Wichtigste ist die Wirkung der Farbkombinationen - der Farbkontrast: helles Muster auf einem dunklen Hintergrund oder dunkles Muster auf einem hellen Hintergrund, das ist den ältesten lettischen Ornamenten charakteristisch. Die Einzelheiten der Holzschnitzereien und die Malereien bestätigen das eigenartige Verständnis für den Stil des Zeitalters. Interessant ist das Altarbild Das heilige Abendmahl (Autor - unbekannt; vielleicht ein einheimischer Künstler). Um 1809 wurde in der Kirche der Orgelbalkon umgebaut. Die heutige Orgel wurde 1890 in der Werkstatt von Martins Kreslins (Mārtiņš Krēsliņš) in Jekabpils gebaut. 1934 wurde in der Kirche eine Gedenktafel eingeweiht, die dem Wegbereiter der Erwachungsbewegung Krisjanis Valdemars (Krišjānis Valdemārs) gewidmet ist.  

Lielā iela 2, Valdemārpils, Talsu novads
57°22'14.689"N 22°35'34.019"E
+371 29132325