Evangelish-Lutherische Kirche von Stende

Die derzeitige gemauerte Kirche von Stende ist mit Unterbrechungen von 1668 bis 1751 gebaut worden, die Gründer der Kirche - die Familie von der Brüggen. Die Kirche ist ein charakteristisches Beispiel für die Kirchen von Kurland im 17. Jh. - einfaches einschiffiges Langhaus mit einem polygonalen Altarteil und einem Turm mit einer polygonalen Spitze, die von einem Hahn und einem Kreuz geschmückt ist. Die Sakristei wurde später angebaut. Die Kirche wurde weder vergrößert, noch umgebaut, aber mehrmals renoviert - das letzte Mal von 1997 bis 2004. Mit dem Baujahr der Kirche ist auch die derzeitige Kanzel und der Altar verbunden.

Die Innenausstattung der Kirche zeigt einen einzigartigen Vorgang, der in der Kunst des Kircheninterieurs in der Mittes des 18. Jh. abgelaufen ist - wie die klassizistischen Tendenzen in einem südlich-katholischen Barockaltar eingeführt wurden. Interessant ist die von der Firma E. F. Walker gebaute Orgel (1898), die die kleinste in Lettland ist. Obwohl die Orgel klein ist, sie erfüllt den Raum akustisch gut, und das dank mehreren meisterhaft intonierten Registern. 1934 wurde in der Kirche eine Gedenktafel an 43 Mitgliedern der Gemeinde Stende enthüllt, die in den Freiheitskämpfen von Lettland und im Ersten Weltkrieg gefallen sind.

Dižstende, Lībagu pagasts, Talsu novads
57°11'34.019"N 22°33'58.079"E
+371 26809127