Der Burgberg von Sabile

Der Burgberg von Sabile befindet sich auf dem Ufer des Flusses Abava, an einem sehr günstigen Ort, an der Ecke einer Erhebung, die von drei Seiten natürlich geschützt ist, aber auf der natürlich nicht so gut geschützten Seite wurde ein Graben gemacht und ein Wall aufgeschüttet.

Laut den Funden auf dem Burgberg (Scherben von auf der Töpferscheibe gemachtem und handgemachtem Geschirr, ein zylindrisches Schloss, eine eiserne Sense, Kettenverteiler aus Bronze u.a.) war er vom 10. Jh. bis zum Ende des 13. Jh. bewohnt. Dieser Burgberg ist zweifellos mit dem Ortsnamen Zabele verbunden, der in der Urkunde aus dem Jahr 1253 über die Verteilung der kurischen Länder erwähnt ist. Nordöstlich von dem Burgberg von Sabile hat sich ein ungefähr 1 ha großes Hackelwerk befunden, das mit der Urkunde aus dem Jahr 1422 verbunden ist, in der die sich an dem Burgberg befindliche Ortschaft (pylsaten) Sabile erwähnt ist. Das konnte keine Stadt an der deutschen Ordensburg sein, weil dann sie in der niederdeutsch zusammengefassten Urkunde anders - Stadt oder Hackelwerk - genannt wäre.

Es wurden mehr als 1200 Funde gemacht, die von der Beschäftigung der früheren Einwohner von Sabile zeugen - sowohl von dem Haushalt - von verschiedenen Handwerksbereichen, vom Handel, von der Landwirtschaft - als auch von den Kämpfen mit den verschiedenen Eroberern. Ethnisch gesehen haben das Hackelwerk von Sabile während ihrer ersten Siedlungsperiode die baltischen Finnen - die Liven bewohnt, aber während der zweiten Siedlungsperiode sind schon die den alten Kuren charakteristischen Funde überwiegend. 

Schon im Jahr 1868 wurde in der Zeitung Latviešu Avīzes (Zeitung der Letten) eine Sage über den Burgberg von Sabile veröffentlicht. Hier soll eine Prinzessin gewohnt haben, die versprochen hatte, nur den zu heiraten, der auf den Hügel reiten wird. Ein Mann soll sich dazu entschlossen haben, das zu machen, aber vorher wollte er, dass sein Pferd sich die Burgsäle anschaut. Als das Pferd dort reingebracht wurde, hat er Schwefel und Feuer gespuckt, und die Burg brannte mit der Prinzessin nieder. Von dem übriggebliebenem Geld soll die erste Kirche von Sabile gebaut worden.

Talsu iela, Sabile, Talsu novads
57°2'45.305"N 22°34'40.487"E

Verwandte Punkte